Keine Geisterfahrten am Marienplatz

(Beschluss der Kreismitgliederversammlung vom 30.10.2010)

Die Jungen Liberalen fordern die Gefahrensituation am Marienplatz an den Ecken Böblinger Straße und Böheimstraße durch Aufstellen eines deutlich sichtbaren Warnhinweises und durch Markierungen auf der Fahrbahn zu entschärfen. Trotz der vorhandenen Haltelinie kommt es häufig vor, dass Fahrer irrtümlich von einer zweispurigen Einbahnstraße ausgehen und es so zu gefährlichen Frontalbegegnungen kommt.